Wichtige Mitteilung

Wir haben lange überlegt, wie wir mit der aktuellen Situation, dem Infektionsgeschehen, dem kommenden Lockdown und KeinerBleibtAllein vorgehen können. In über vier Jahren, konnten wir auf bislang über 120.000 Teilnehmer zurückblicken. Etliche Gastgeber und offene Türen im gesamten deutschsprachigen Raum, alle mit dem Ziel gesellschaftlich ein Stück zusammenzurücken. Aber dann kam Anfang des Jahres Covid-19 und damit eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung und ein Kraftakt für alle. Bislang haben sich über 3500 Menschen bei uns gemeldet, die einsam sind oder jemandem Gesellschaft bieten wollten.
Dadurch ergaben sich für uns eine ganze Reihe von Fragen: Ist eine Vermittlung für digitale Treffen noch sinnvoll, wenn die Community ohnehin durch Facebook, Instagram oder Twitter vernetzt ist? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Menschen, die sich digital verabreden, dann doch noch persönlich treffen und wie gut kann der Einzelne abwägen wie hoch das Infektionspotential ist? Können wir jederzeit gewährleisten aktuelle Kenntnis über die Coronaregularien in den jeweiligen Bundesländern oder Kantonen zu besitzen?

Dies alles sind Fragen, auf die wir für uns keine befriedigende Antwort finden konnten. Darum haben wir uns dazu entschlossen, die Vermittlung für dieses Jahr komplett einzustellen.
Dieser Schritt ist für uns und auch alle Teilnehmer unheimlich hart. Zumal dieses Jahr, dass Bedürfnis nach Gesellschaft gerade durch die Kontakteinschränkungen und den Wegfall sozialer und kultureller gesellschaftlicher öffentlicher Räume komplett entfallen ist. Außerdem haben wir uns dieses Jahr noch einmal sehr viel mehr Mühe gegeben, die Vermittlung medial und leichter zugänglich aufzubereiten. Aber manchmal holen einen die Ereignisse des Weltgeschehens dann eben doch ein. Wir möchten nicht, dass die Infektionsgefahr durch uns steigt. Wir möchten Euch ein sicheres und ruhiges Weihnachtsfest und einen Jahreswechsel gewährleisten können. Alles in einem sicheren Rahmen. Dies wäre bei einer Vermittlung von Fremden zu Fremden dieses Jahr allerdings nicht möglich. Die Treffen fänden durch die Arrangements in unserer Verantwortung statt und diese Verantwortung können und wollen wir auch aus möglichen Haftungsgründen (Bußgelder, mögliche Strafen etc.) nicht übernehmen. Von daher sehen wir diesen Schritt als Konsequenz verantwortungsbewussten Handelns, als zwingend notwendig und vor allen Dingen vernünftig.

Wir haben alles gegeben. Alles versucht um ein kontaktarmes und doch geselliges Weihnachten zu etablieren. Haben Videos produziert, die tägliche Coronalage beobachtet, ständig das Konzept angepasst und sind auf Eure Vorstellungen und Wünsche soweit wir es konnten eingegangen. Aber manchmal ist es eben nicht genug.

Bis zu Anfang Januar werden wir die Plattformen auf Facebook, Instagram und Twitter weiterhin mit Inhalten rund um KeinerBleibtAllein befüllen, aber eben nicht mehr aktiv vermitteln. Darüber hinaus habt Ihr die Möglichkeit Euch in unserer Facebookgruppe „Weihnachten nicht allein“ mit anderen auszutauschen und vielleicht doch noch für Euch das ein oder andere digitale Treffen zu arrangieren. Zudem gibt es dort am 24.12. öffentliche Videocalls mit verschiedenen Themen, bei denen Ihr Euch auch mit anderen austauschen könnt.
Auf Twitter könnt Ihr Euch ebenfalls unter dem Hashtag #KeinerBleibtAllein vernetzen. Wir werden die Tweets retweeten um Euch zu verhelfen dort Kontakte herzustellen.

Wir wünschen Euch eine gute und gesunde Zeit und hoffen, dass Ihr alle gesund bleibt und auf Euch aufpasst. 2021 wird mit Sicherheit auch für uns und die Bekämpfung von Einsamkeit ein besseres Jahr.

Danke für dein Verständnis und deine Unterstützung.

Dein KeinerBleibtAllein Team